Das Hygrometer, ein wichtiges Element im Terrarium

Warum ist ein Hygrometer im Terrarium notwendig?

Reptilien sind wechselwarme Tiere, das heißt, ihre Körpertemperatur entspricht annähernd der Umgebungstemperatur. Deshalb reagieren sie oftmals empfindlich auf ungewohnte Klimaverhältnisse. Je nach Reptilienart ist eine bestimmte Luftfeuchtigkeit und Temperatur im Terrarium notwendig, denn viele nehmen diese durch ihre Haut oder Lunge auf. Eine zu trockene Luft im Terrarium kann somit lebensbedrohliche Krankheiten wie beispielsweise Lungenentzündungen auslösen. Deshalb sollte ein Hygrometer im Terrarium angebracht werden, da dieses die vorherrschende Luftfeuchtigkeit im Inneren anzeigt. So sind Sie in der Lage, jederzeit die klimatische Balance für Ihr Tier zu bewahren, die maßgeblich wichtig für dessen gesundheitlichen Zustand ist.

Je nach Reptilienart und Terrarium unterscheidet sich die notwendige Luftfeuchtigkeit. Im Aquaterrarium überwiegt beispielsweise der Wasseranteil, weshalb es sich gerade für Amphibien, Reptilien die Wasser bevorzugen oder Frösche und Schildkröten eignet. Dementsprechend ist auch die Luftfeuchtigkeit in diesem Terrarium höher. Auch das Waldterrarium, das ein bevorzugter Lebensraum von Echsen, Vogelspinnen oder Insekten ist, sollte über eine höhere Luftfeuchtigkeit verfügen. Richtig feucht und teilweise neblig wird es im Regenwald- oder Tropenterrarium, in dem sich ebenfalls Vogelspinnen, Echsen, Froschlurche oder Schlangen aufhalten. Bei einem Trocken-, Wüsten- oder Steinterrarium sollte die Luftfeuchtigkeit im Inneren entsprechend niedriger gehalten werden, um Echsen, Vogelspinnen oder Skorpione artgerecht zu halten.

Wählen Sie für Ihr Terrarium ein hochwertiges Hygrometer aus, das präzise die vorherrschende Luftfeuchtigkeit für die empfindlichen Tiere anzeigt. Ebenfalls ist ein Thermometer vonnöten, um die korrekte Temperatur im Terrarium sicherzustellen, denn diese ist fast genauso wichtig für die Gesundheit Ihrer Reptilien. Ein Thermo-Hygrometer zeigt Ihnen gleich beide Werte in einem Gerät zuverlässig an.

Welches Hygrometer sollte an welchem Platz im Terrarium angebracht werden?

Bei Hygrometern oder Thermo-Hygrometern haben Sie die Wahl zwischen der digitalen und analogen Variante. Digitale Hygrometer besitzen meist einen Fernfühler, welcher im Terrarium mit einem Saugnapf angebracht wird. Das Hygrometer selbst bleibt außerhalb des Terrariums und empfängt die entsprechenden Werte.

Analoge Hygrometer müssen dagegen direkt durch Klebestreifen an der Rückseite im Inneren des Terrariums angebracht werden. Der Vorteil von analogen Hygrometern in einem Terrarium besteht darin, dass diese meist präzisere Messwerte liefern. Ebenfalls können Sie die Werte aufgrund der großen Ziffern ohne Schwierigkeiten ablesen.

Bei der Anbringung eines Hygrometers im Terrarium sollten Sie darauf achten, dass es weder zu nah am Wasserbecken oder Wasserfällen hängt, noch in Bodennähe. Die auf dem Hygrometer angezeigte Luftfeuchtigkeit wäre im Einflussbereich des Wassers zu hoch, ebenso wenn Sie Reptilien besitzen, die einen feuchten Boden benötigen. Deshalb sollte das Hygrometer im Terrarium genau da angebracht werden, wo die Einflüsse auf das Messgerät am geringsten sind, das heißt nicht in der Nähe von Wasser oder Wärmelampen. So verhindern Sie verfälschte Werte und gefährden dementsprechend nicht das Wohlbefinden Ihrer Reptilien.